Den Traum leben

Geschrieben von Maria Donner am . Veröffentlicht in Uncategorised

Kleine Schritte - ein langer und guter Weg zu mehr Menschlichkeit

   
2016
  • Die Planungen für die nächsten Drehtage laufen. Die Dreharbeiten sollen Im Juli abgeschlossen sein. Die Premiere ist für den Spätherbst angedacht. 
2015
  • Der Film vom "Traum der 10" wird auf den Weg gebracht. www.Traumder10-derFilm.de
  • Auf einer Crowdfunding-Plattform wird alles vorbereitet.
  • Das Drehbuch ist geschrieben für den Film.
  • Die Entscheidung den Film zu verwirklichen ist gefallen. Die Finanzierungsmöglichkeiten werden noch gesucht.
  • Die Bezahlungen der Aktiven ist mit 10 € netto pro Stunde begrenzt im Sinne des MITEINANDER.
2014
  • Eingeschlafen - eine Weihnachtsgeschichte für alle, die einige Minuten abtauchen möchten.
  • Der Traum geht weiter und ein Film vom Traum kann wahr werden.
2013
  • Viele kleine Dinge wurden bewegt.
2012
2011
  • Der Adventskalender entsteht. Viele Aktive füllen gemeinsam den Adventskalender der Menschlichkeit.
  • "Wir bewegen uns" am 7. August um 14 Uhr in Borken auf dem Marktplatz. mehr
  • Der Blog ist vorbereitet für den aktiven Austauschhttp://zweinleben.oasedermenschlichkeit.de/
  • Zwein Leben - ein Brief mit Anregungen
  • Im Februar stand der Text, jetzt Ende August ist er strukturiert. Eine völlig fiktive Geschichte, die so viele Ansätze aufzeigt, mit denen WIR beginnen kann.
  • Menschen sind hinzugekommen. Wir haben einen Termin gemacht und es auf dem Borkener Marktplatz gesungen. In ganz kleiner Gruppe - KLEINE SCHRITTE.
  • Das Lied "Wir bewegen uns" ist da. Einfach so, von einer Minute auf die andere bildet sich der Text und die Melodie im Kopf. Schnell die Kamera aufgebaut und eingesungen. Dann gab es ein paar Menschen, die es etwas in Form gebracht haben. Dann etwas rumgeschnitten, damit es sich nach etwas mehr anhört und ins Internet gestellt.
  • Das zweite Nachbartreffen wurde von anderen Nachbarn organisiert und für 2012 ist das nächste lockere Treffen geplant.
  • Seit Jahren möchte ich Menschen für den WIR - Gedanken begeistern. Für ein Miteinander, so wie es im Traum war.
  • Die Menschen zeigen, der Traum berührt sie. Aktiv im Sinne des Traumes werden sie nicht. Die eigenen Prioritäten stehen im Vordergrund - es sind die Aktiven, die schon so viel TUN.
  • Ich setze mich aktiv für den Traum in verschiedenen Foren ein XING - Utopia -Facebook
2010
  • Die Aktivenliste entsteht.
  • Alle, die aktiv für die Menschlichkeit in ganz verschiedenen Richtungen arbeiten binde ich in eine Liste zusammen.
  • Wenig Resonanz und ein mühsames anschreiben.
  • Aufgeben gibt es nicht - die Welt hat einfach ein beseres Umgehen verdient.
  • Diese Seite wird umfunktioniert als Zentrale für mehr Menschlichkeit.
  • Der Traum wird als Lesung aufgezeichnet und die Menschen sind berührt. Selbst der WDR weist auf die Lesung hin. (Hier einmal für all die Dinge, bei denen mein Mann mich für den Traum unterstützt ein herzliches Danke - auch für die Geduld, dass der Traum immer wieder neue Aktivitäten von Ihm fordert.)
  • Nachbarschaft beleben - Neue und alte Nachbarn treffen sich einfach so. 
    Hier eine Vorlage für ein lockeres Treffen in Ihrer Nachbarschaft.
2009
  • Die Idee "4Minuten" nimmt Form an.
  • Ich schenke jeden Tag 4 Minuten ganz bewusst im Sinne des Traumes andern.
  • Menschen denen ich begegne lächle ich noch bewusster an
  • Wenn ich was sehe, helfe ich bewusst
  • Ich schaue hin, wenn irgendetwas sich nicht gut anfühlt und reagiere ohne mich zu gefährden
  • Einfach einen Moment bewusster da sein
  • ...
  • Menschen kommen und gehen. An manchen Onlinetreffen ist wirlich etwas im Chat los, oft bin ich aber auch ganz alleine dort udn so schläft das Forum erstmalseit Mitte 2010.
  • Auf verschiedenen Plattformen rede ich über den Traum mit Menschen, die sich auch mit dem Zusammenleben der Menschen hier auf der Erde beschäftigen. Es entstehen Kontakte. Es gibt gute Gepräche. Jeder bleibt bei seinen eigenen Prioritäten.
  • Der Traum wird auf englisch übersetzt - die Grundlage für alle anderen Sprachen - Danke Angelika Davey
  • Der Traum wird noch mal Korrektur gelesen - Danke Daniela Brotsack.
  • Es entstehen Quick & Dirty Versionen über den Google Übersetzer Hier geht es zur Verlinkungsseite
2008
  • Der Traum wird als Hörbuch aufgenommen.
  • Heinz und Gesine Freiberg nehmen den Traum auf Ihrer Seite auf Ohrenschmaus
  • Der Text wird duch Emil Pathe lektoriert und im sprachlichen Bereich etwas optimiert - die Aussage und die Handlung bleibt wie sie im Traum war. Es hört sich nur etwas runder an.
2007  
2006  
2005  
2004
  • Die Figuren in Ton entstehen
2003  
2002  
2001
2000
  • Den Traum in Form gebracht und in verschiedenen Foren veröffentlicht. 
1999  
1998
  • Traum der 10 - geträumt und aufgeschrieben
    Anderen Menschen vom Traum erzählt